Information

Wie man das Verhalten des Kindes entsprechend seiner Persönlichkeit ändert

Wie man das Verhalten des Kindes entsprechend seiner Persönlichkeit ändert


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Nicht alle Kinder verhalten sich in den gleichen Situationen gleich. Ihre Art, auf die Umwelt zu reagieren, hängt von der Art ihres Charakters und ihrem Temperament ab.

Es ist nicht dasselbe, ein Kind zu behandeln, das aggressiver oder kämpferischer ist als eines, das fügsamer ist. Wir können nicht mit denselben Lehrmitteln umgehen, wenn wir seine Einstellung ändern wollen. Wir sagen es dir dann wie wir Eltern das Verhalten des Kindes entsprechend seiner Persönlichkeit ändern können.

Es gibt verschiedene Kategorien von Kindertemperamenten, die als Leitfaden für die Bestimmung ihres Verhaltens dienen. Sie klassifizieren Kinder in:

- Leichtes Temperament: Sie sind fröhliche und anspruchslose Kinder, die sich leicht an Routinen anpassen. Sie passen sich gut an neue Situationen an und ihre Emotionen sind recht moderat. Sie sind Reaktionen, die so weit wie möglich von aggressiven oder launischen Verhaltensweisen entfernt sind. Sie sind fügsame Kinder und leicht zu handhaben, aber ihre Persönlichkeitsentwicklung sollte aus diesem Grund nicht vernachlässigt werden.

- Kampf gegen Kinder: Es sind Kinder, die von Geburt an als sehr weinend, etwas gereizt und mit viel Temperament charakterisiert sind. Es fällt ihnen schwer, sich an Veränderungen anzupassen. Alles scheint ihnen falsch und sie werden nervös. Sie sind anspruchsvolle, nervöse Kinder, die große Übertreibung zeigen, um sowohl glückliche als auch traurige Gefühle zu zeigen. Kämpfende Kinder sind oft extrem. Sobald sie einen Wutanfall bekommen, suchen sie nach Zuneigung.

- Kinder mit langsamer Anpassung: Sie sind etwas zurückhaltende Kinder, die sich nicht sehr gut an Veränderungen anpassen. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er ängstlich ist und seinen Eltern sehr verbunden ist. Im Allgemeinen sind sie eher passiv und etwas langsam, schüchtern und von denen, die viel Zeit benötigen, um ihre Aufgaben zu erledigen. Der Erwerb von Fähigkeiten kann sie ein wenig kosten, aber im Allgemeinen kommt ihre Reife an und sie entwickeln sich gut mit vollen Fähigkeiten.

- Aktive Kinder: Es sind sehr unruhige Kinder, die keine Sekunde innehalten, die sich für alles interessieren und die ständig fragen. Sie können sehr rücksichtslos sein und manchmal kleine Unfälle haben, wenn sie nach "Risiko" suchen.

Wenn sie drei Jahre alt sind, nimmt dieses aktive Verhalten zu und ihr Charakter kann entweder fügsam oder kämpferisch sein. Daher sind sie laut Eltern vielleicht am schwierigsten zu tragen.

Eltern können ihre Kinder sorgfältig beobachten, um festzustellen, welche Art von Temperament sie habenn. Gelegentlich können Kinder die Merkmale einer oder mehrerer Kategorien aufweisen. Aus diesem Grund ist es sehr schwierig, das "normale" Verhalten eines Kindes zu bestimmen, da das "normale" Kind von vielen Faktoren abhängt, wie z. B. Alter, Persönlichkeit, emotionale und körperliche Entwicklung.

Ob ein Verhalten als gut oder schlecht eingestuft wird, hängt außerdem davon ab, ob dieses Verhalten sozial akzeptiert wird und unter Entwicklungsstandards fällt. Daher wird ein Verhalten sehr wahrscheinlich zu einem Problem, wenn es nicht den Erwartungen der Familie und der Umgebung des Kindes entspricht.

Eltern sollten vom Temperament des Kindes nicht enttäuscht sein. Stattdessen müssen Sie die Kinder so akzeptieren, wie sie sind, und ihren Kindern die beste Entwicklung ermöglichen. Die Persönlichkeit und das Verhalten können sich ein wenig, aber nicht vollständig ändern.

Sobald die Erwachsenen die Grundpersönlichkeit ihres Kindes akzeptiert haben, können sie nach den bequemsten Strategien suchen, die dem Temperament ihrer Kinder entsprechen. Es geht darum, das Verhalten des Kindes entsprechend ihrer Persönlichkeit zu ändern. A) Ja,

Bei Kindern mit leichtem Temperament:

- Es ist wichtig, dass Eltern ihre Kinder häufig loben und wann es fällig ist.

- Anregung und Kommunikation mit ihnen.

- Kümmere dich immer um diejenigen, die ihre Gefühle ausdrücken, die sich nicht isolieren, die sich integriert fühlen.

- Kurz gesagt, seien Sie sehr aufmerksam auf sie.

Bei kämpferischen Kindern:

- Vermeiden Sie Situationen, die das Kind sehr müde machen können.

- Kritisieren Sie Ihre Kinder nicht vor anderen Menschen.

- Legen Sie kleine Routinen fest, insbesondere vor dem Schlafengehen.

- Grenzen und Regeln festlegen, indem diese einbezogen werden. Sprechen Sie nicht über sie, wenn Sie sich "schlecht" verhalten.

- Fordern Sie, aber zeigen Sie ihnen Nähe und Verständnis durch Kommunikation.

- Bringe ihnen bei, mit Wut und Zorn umzugehen

Bei der langsamen Anpassung von Kindern:

- Geben Sie ihnen Zeit und seien Sie sehr geduldig mit ihnen. Wenn wir ihre Aufmerksamkeit auf ihre Langsamkeit lenken, können wir in ihnen Angst und Unsicherheit entwickeln.

- Zeigen Sie ihnen Vertrauen in das, was sie tun.

- Achten Sie genau darauf.

Bei aktiven Kindern:

- Vermeiden Sie Situationen, in denen das Kind übermäßig stimuliert oder gelangweilt ist.

- Seien Sie ein Vorbild, wenn Sie sich in verschiedenen Situationen verhalten.

- Handeln Sie ruhig und geduldig und passen Sie sich ihrem Rhythmus an. Wenn man es nicht mit dieser Art von Kindern macht, gerät man oft in den Fehler, diese Kinder als ADHS zu diagnostizieren.

- Nehmen Sie eine begleitende Rolle in ihrem Wachstums- und Reifungsprozess ein.

Sie können weitere Artikel ähnlich wie lesen Wie man das Verhalten des Kindes entsprechend seiner Persönlichkeit ändert, in der Kategorie Verhalten vor Ort.


Video: Die 10 wertvollsten Tipps für Eltern hochsensibler Kinder (Kann 2022).